Translate

Die Internetseite des Heimatvereins durchsuchen

Glahe, Will



Zum 110. Geburtstag von Will Glahé (1902-1989) 

- Ausstellung im Rheinbreitbacher Heimatmuseum, Februar 2012 



Schelllackplattten und Noten mit Glahe
Foto: Margitta Blinde


Ein Meister des „Schifferklaviers“: Will Glahé

Dem weltberühmten Komponisten, Akkordeonist, Pianist, Komponist, Bandleader und "Polkakönig" Will Glahé widmete der Rheinbreitbacher Heimatverein 2012 in seinem Museum an der Hauptstraße eine besondere Ausstellung. Anlass war der 110. Geburtstag des Künstlers am 12. Februar. 

Glahé verbrachte seine letzten Lebensjahre in der Rheinbreitbacher Simrockstraße, wo er 1989 verstarb. Seine außergewöhnliche musikalische Begabung brachte den Wuppertaler als Pianist in die ganze Welt. Er begleitete so große Tenöre wie Richard Tauber und Joseph Schmidt in den 30er Jahren.


Mit seiner Interpretation des Liedes „Rosamunde“ (Beer Barrel Polka oder Roll Out the Barrel) brachte er es zum Schlagerstar – auch in den Vereinigte Staaten, wo er nach Kriegsende sogar mit der Glenn-Miller-Band auftrat. Seine „Liechtensteiner Polka“ machte ihn schließlich zum Weltstar. Als seine Karriere endete, zählten 17 Goldene Schallplatten zu seinem Werk. 




Will Glahe
Foto: Wikipedia


Rosamunde (Beer Barrel Polka)


Ich bin schon seit Tagen
Verliebt in Rosamunde
Ich denke jede Stunde
Sie muss es erfahren.
Seh ich ihre Lippen
Mit dem frohen Lachen
Möcht ich alles machen
Um sie mal zu küssen.

Aber heut bestimmt geh ich zu ihr
Gründe hab ich ja genug dafür
Ich trete einfach vor sie hin
Und sag ihr wie verliebt ich bin.

Sagt sie dann noch nein ist mir's egal
Denn ich wart nicht auf ein ander' mal
Ich nehm sie einfach in den Arm
Und sage ihr mit meinem Charme:

Rosamunde, schenk mir dein Herz und sag ja
Rosamunde, frag doch nicht erst die Mama
Rosamunde, glaub mir auch ich bin dir treu
Denn zur Stunde, Rosamunde,
Ist mein Herz gerade noch frei.

Sie lässt mich noch warten
Und lächelt nur von Ferne.
Ich wünschte nur zu gerne
Wie andere es machten:
Verborgen als Veilchen
Leb ich in ihrer Nähe
Doch wenn ich sie sehe
Wart ich noch ein Weilchen.

Aber heut bestimmt geh ich zu ihr
Gründe hab ich ja genug dafür
Ich trete einfach vor sie hin
Und sag ihr wie verliebt ich bin.

Sagt sie dann noch nein ist mir's egal
Denn ich wart nicht auf ein ander' mal
Ich nehm sie einfach in den Arm
Und sage ihr mit meinem Charme.

Rosamunde, schenk mir dein Herz und sag ja
Rosamunde, frag doch nicht erst die Mama
Rosamunde, glaub mir auch ich bin dir treu
Denn zur Stunde, Rosamunde,
Ist mein Herz gerade noch frei.




Ansgar Federhen und Bernd Hamacher nehmen Glahés Übungshefte Catherina Biezen in Empfang
Foto: Margitta Blinde


Besonders freute sich der Rheinbreitbacher Heimatverein über originale Notenhefte aus dem Nachlass von Will Glahé. Sein Haus in der Simrockstraße wurde später von Catherina Biezen erworben, die beim Aufräumen auf dem Dachboden die handsignierten Übungshefte des Künstlers fand. 



Will Glahe: Lichtensteiner Polka




Quelle: WIR Juni 1989, Heimatverein Rheinbreitbach



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.