Die Internetseite des Heimatvereins durchsuchen

Weinproben

Weinproben im historischen Gewölbeweinkeller des Heimatmuseums Rheinbreitbach


Im größten Rheinbreitbacher Gewölbekeller von 1650/1750 veranstaltet jährlich im Oktober der Rheinbreitbacher Heimatverein seine stets ausgebuchte traditionelle Weinprobe.


Weinprobe 2017

Die Weinprobe 2017 findet am Samstag, 14. Oktober um 19:30 Uhr im Gewölbekeller Hauptstraße 29 statt. Der Preis für die Probe beträgt voraussichtlich wie in den Vorjahren ca. 15€ p. P.

Anmeldungen bei: 
Dankward Heinrich - Tel. 02224-9691389 
oder Heike Riznar – Tel. 02224 - 9010197 
oder Jürgen Fuchs – Tel. 02224 - 2876.


Weinprobe 2016


Wohlgefüllter Weinkeller 
Foto: Dankward Heinrich

Gute Laune garantiert
Foto: Dankward Heinrich

Prosit - Wohl bekomm 's
Foto: Dankward Heinrich



Weinprobe 2014


Heimatverein Rheinbreitbach
Gelungene Weinprobe im Winzerkeller




Erwartungsvolle und frohe Stimmung herrschte bei der traditionellen Weinprobe des Rheinbreitbacher Heimatvereins am vergangenen Samstagabend. Im voll besetzten und herbstlich geschmückten Weinkeller ließen sich die Weinfreunde die guten Tropfen des Jahrgangs 2013 schmecken. Dankward Heinrich und Hem Neunkirchen stellten acht Weine aus den Weinanbaugebieten Mittelrhein und Ahr vor. Erstmalig war dabei wieder ein Rheinbreitbacher Wein, dessen Regent-Trauben an historischer Stelle an der Oberen Burg gewachsen waren und den der Vorsitzende des Fördervereins Obere Burg, Dr. Dietmar Ackermann, beisteuerte.
Bei der Blindverkostung durften auch diesmal die Erzeuger der Weine geraten werden, und natürlich um welche Rebsorten es sich handelte. Gelegentliche Fehlbestimmungen verdarben den Weinliebhabern weder die gute Laune noch den Durst. Erst weit nach Mitternacht verließen die letzten Weinfreunde beschwingt den historischen Gewölbekeller und machten sich auf den Heimweg.

Quelle: Wochenkurier Verbandsgemeinde Unkel, 28.10.2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.