Cafe und Weinstube Renzel


Cafe, Konditorei und Weinstube Renzel

Hauptstraße 43


Cafe Renzel 1937

Cafe Renzel 1937 Torten im Schaufenster und die Eingänge

Cafe Renzel in der mit Kopfstein gepflasterten Hauptstraße, Herr Franz Renzel mit Schiebermütze


Frau Renzel (2. vl)

Schlangestehen nach Brot - Cafe Renzel 1945
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach

Bäckerei Renzel/Just wird zum Verkauf angeboten

Zugeklebte Fensterscheiben, bröckelnder Putz, abgeblätterte Farbe. So stellt sich zurzeit die ehemalige Bäckerei Just in der Hauptstraße von Rheinbreitbach dar. Das kleine alte Fachwerkhaus, das seit mindestens 200 Jahren bereits an dieser Stelle existiert, hat eine rege Geschichte hinter sich. Im 19. Jahrhundert erlebte es vermutlich schon als Bäckerei das Wirtschaftswachstum des Kaiserreichs in Rheinbreitbach mit. Die Bevölkerung im Ort stieg langsam an und mehr Menschen mussten mit Brot versorgt werden bevor durch den Wegfall des Bergbaubetriebes zahlreiche Menschen wieder den Ort verließen. Um 1900 betrieb nachweislich die Bäckerfamilie Renzel ein Cafe in dem Gebäude, in dessen Besitz es bis zur 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts blieb. Nach dem 1. Weltkrieg wurde die Bäckerei zeitweise aus Kohlenmangel vom örtlichen Arbeiter- und Soldatenrat mit der Bäckerei Faßbender zusammengelegt. Ende der 1920er Jahren erfolgte wahrscheinlich die Freilegung des Fachwerkgeschosses in Folge eines Aufrufes der Ortsgemeinde, die sich der besonderen Pflege und Wiederherstellung von altem Fachwerk verschrieben hatte.


Ehemaliges Cafe, Konditorei und Weinstube Renzel
Foto: Dankward Heinrich

Am Ende des zweiten Weltkrieges sollte es jedoch zu trauriger, jedoch internationaler Berühmtheit gelangen. Nach dem Durchmarsch der Alliierten in Rheinbreitbach, sammelten sich die Menschen vor den Bäckereien um ein Stück Brot zu bekommen. Menschenschlangen bildeten sich und amerikanische Fotografen machten Aufnahmen um die Menschen in den USA zum Spenden zu motivieren. Wie es das Schicksal wollte, fotografierte ein unbekannter Fotograf die wartende Menge 1945 in Rheinbreitbach, dessen Aufnahme mit dem Titel „German Civilians queueing up along a street in Rheinbreitbach.“ um die Welt ging. 



Werbung Paul Just 1970er Jahre

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Bäckerei von der Familie Renzel bis zur Übernahme von Paul Just in den 1960er Jahren weiterbetrieben. Nach dem Tod von Just übernahm die Familie das Geschäft, die es aus privaten Gründen um die Jahrhundertwende aufgab. Über 100 Jahre lang versorgte die kleine Bäckerei die Menschen in Rheinbreitbach mit leckerem Brot und selbstgemachten Kuchen. 

Nun steht das Gebäude zum Verkauf. Es bleibt zu hoffen, dass ein Liebhaber sich findet, der das alte Gemäuer wieder zum Leben erweckt. Ein kleines Cafe würde sich im Innerort von Rheinbreitbach sicherlich lohnen.
Interessenten können sich an die Rechtsanwaltskanzlei Grützenbach, Kegelswies 64, 53773 Hennef wenden.

  • Inhaber:
    • Franz Renzel (ca. 1930er Jahre)





Totenzettel Heinrich Renzel
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach



    • Wilhelm Renzel (1959)
    • Paul Just (1961)




    Cafe und Weinstube Renzel, ca. 1930er Jahre noch ohne freigelegtes Fachwerk
    Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.