Blicke zum Koppel (Osten)


Blicke auf die alten Weinberge Rheinbreitbachs im Wandel der Zeiten


Breitbach - Eine Gedächtniszeichung von Franz Neunkirchen, gezeichnet 1944 in englischer Kriegsgefangenschaft
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach



Der Blick geht 2012 in die Richtung der ehemaligen Weinberge vom Burghotel Ad Sion aus. Links zeigt sich unverändert der Turm der Pfarrkirche, in der Mitte der ehemalige Schlauchturm der alten Feuerwache, der jetzt statt der Unteren Burg zu sehen ist, rechts erhebt sich die Obere Burg.


Blick 2012 Richtung ehemalige Weinberge vom Burghotel Ad Sion aus, vl Pfarrkirche, ehemaliger Schlauchturm der alten Feuerwache statt der Unteren Burg, rechts Obere Burg
Foto: Dankward Heinrich


Der gleiche Blick vor gut 100 Jahren fällt auf Breitbachs Weinberge, vl die Lagen Hohn (Horn), Vogelsang, Heilig, Koppel (Hintergrund), vl. Pfarrkirche, Untere Burg, Obere Burg (Vordergrund)


Gleicher Blick vor gut 100 Jahren auf Breitbachs Weinberge, vl die Lagen Berg, Horn, Koppel mit Pfarrkirche, Untere Burg, Obere Burg
Foto: Elsa Stephan, 1909




1930er Jahre




Blick auf den Rheinbreitbacher Koppel
Gemälde von Hans van Voorthuysen, ca. 1930, Heimatmuseum Rheinbreitbach


Alte Ansichtskarte



Alte Ansichtskarte


1930er Jahre Blick auf den Weinkoppel
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach

1940er Jahre



1947 Der Koppel
(Foto: Karl Bornheim)



1960er Jahre


Rheinbreitbach vor 1960
Quelle: Ansichtskarte, Heimatmuseum Rheinbreitbach



Rheinbreitbach um 1960
Quelle: Ansichtkarte, Heimatmuseum Rheinbreitbach


1966
Alte Ansichtskarte

1970er Jahre


Quelle: FRN 1976





2010er Jahre






Blick auf die alten ehemaligen Weinberge, links der Kirchturm der Pfarrkirche, rechts der ehemaligen Schlauchturm der Freiwilligen Feuerwehr
Foto: Dankward Heinrich


Blick auf die Koppel, oben links das Koppelkreuz, links der ehemalige Schlauchturm der Freiwilligen Feuerwehr, rechts die Obere Burg
Foto: Dankward Heinrich




Blick nach Nordosten, in der Ferne, Mitte der umstrittene Funkturm auf Burg Steineck
Foto: Dankward Heinrich


Blick auf die Löwenburg in der Ferne, im Vordergrund der Turm der Leonharduskapelle
Foto: Dankward Heinrich



Blick auf Rheinbreitbach und seine ehemaligen Lagen 2012
Foto: Dankward Heinrich

Rheinbreitbach Nord
Foto: Dankward Heinrich

Auf der nachstehenden Zeichnung hat Franz Neunkirchen viele markante Gebäude festgehalten. Von links: Leonardus-Kapelle, Hammerwerk, Obere Burg, Pfarrkirche, Haus Hubertus (Haus mit den zwei Türmen), Untere Burg. Im Vordergrund der Weinberg mit den Stützen der ehemaligen Basaltbahn vom Asberg zum Rheinufer Verladestelle am Mühlenweg.





Rheinbreitbach 1885 - im Vordergrund Weinberg mit Stützen der Basaltbahn vom Asberg
Zeichnung von Franz Neunkirchen, Quelle: Hermann Neunkirchen


Rheinbreitbach 1885 - im Vordergrund Weinberg mit Stützen der Basaltbahn vom Asberg
Zeichnung von Franz Neunkirchen, Quelle: Hermann Neunkirchen



Rheinbreitbach, etwas spätere Aufnahme ca. 1900 mit den Wingerts am Büchel im Vordergrund
Quelle: Alte Ansichtskarte, Heimatverein Rheinbreitbach



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.