Translate

Die Internetseite des Heimatvereins durchsuchen

Blicke zum Rhein (Westen)


Blicke von den Bergen über Rheinbreitbach zum Rhein



Burg der Herren von Breitbach (Untere Burg)
Gemälde Öl auf Leinwand von Hermann Neunkirchen, 2003, Heimatmuseum Rheinbreitbach



1910er Jahre


1911
Alte Ansichtskarte

Rheinbreitbach - alter Ortskern, von der Koppel aus
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach


1930er Jahre



Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach


Rheinbreitbach um 1930
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach


Rheinbreitbach um 1930
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach

Rheinbreitbach um 1930
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach

Der Koppel von Osten
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach




1940er Jahre


Um 1940
Alte Ansichtskarte


Um 1940
Alte Ansichtskarte

Rheinbreitbach um 1940
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach


Rheinbreitbach
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach



1950er Jahre




Um 1950
Alte Ansichtskarte


Das idyllische Weindorf Rheinbreitbach
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach





1960er Jahre


Um 1960
Alte Ansichtskarte


1970er Jahre 


Rheinbreitbach 1973
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach





1980er Jahre


Um 1980
Alte Ansichtskarte

2010er Jahre




Geradeaus in der Mitte der Marienfels, früherer Wohnsitz eines bekannten TV-Unterhaltungskünstlers, jetzt eines rheinischen "Sonnenkönigs"
Foto: Dankward Heinrich 

Blick nach Westen, gegenüberliegend auf der anderen Rheinseite der Ort Oberwinter
Foto: Dankward Heinrich


Blicke vom Koppel auf Rheinbreitbach und Rhein



Der Blick vom Rheinbreitbacher Hausberg Koppel durch die Weinstöcke offenbart den Ortskern von Rheinbreitbach mit Unterer Burg und Kirche.





1930er Jahre Blick von der Weinkoppel auf Untere Burg und Kirche
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach


1939 Blick von der Koppel, ca. 1939
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach


Blick auf Untere Burg, Gesindehaus und Pfarrkirche.
Rechts im Bild führt der auch heute noch vorhandene Weg von der Kirche zum Koppelkreuz.


1939 Blick von der Koppel auf Untere Burg und Kirche
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach




2016 Der Weg zwischen Kirche und Koppelkreuz 
- bald ist  durch wucherndes Gestrüpp auch der Blick auf Rheinbreitbach vom Koppel verschwunden
Foto: Dankward Heinrich

2017 Der Weg zwischen Kirche und Koppelkreuz nach teilweiser Freistellung 
- Der Blick auf den Ort und Weg ist wieder größtenteils möglich
Foto: Dankward Heinrich

Blick vom Hohn zur Koppel - im Vordergrund nun Obstbäume statt Weinstöcke
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach 


1950 ist der Niedergang des Weinbaus unübersehbar. Die Ramhölzer stehen zwar noch, aber die Koppel ist bereits verbuscht. Die Untere Burg ist eingestürzt und nur noch ein Schatten ihrer selbst.


1950 Untere Burg und Weinberg Koppel sind verfallen
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach


2012 statt Wein- und Obstgärten um den Ortskern herum Büsche und Wald, die großen Bäume an  der Oberen Burg und auf dem alten Friedhof sind gefällt, statt des Friedhofs befindet sich an der Pfarrkirche ein monströser Anbau 
Foto: Dankward Heinrich


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.