Der verschwundene Adler


Der verschwundene Adler oder das geschändete Ehrenmal



Das Ehrenmal 1870/71 auf einer Ansichtskarte von 1966 (Ausschnitt), hier noch mit vollständigem Ehrenmal
Quelle: Heimatmuseum Rheinbreitbach




























Bis mindestens 1966 bewachte ein Adler den Platz an der Straße Auf Staffels. Heute könnte er den Verkehr am Kreisel im Auge behalten. Der Adler hatte seinen Platz oben auf dem Ehrenmal von 1870/71 als Bestandteil des Denkmals.




Ehrenmal von 1870/71 seines Adlers beraubt
Foto: Dankward Heinrich

Zugunsten des massiven abstrakten Gedenksteins für den Krieg 1939/45 wurde das Ehrenmal von seiner zentralen Position an den Rand des Platzes versetzt.  Wohl seit dem ist das Denkmal geschändet, der Adler entwendet oder zerstört. 

1983 lagerte das Ehrenmal ohne Adler auf dem ehemaligen Bauhof der Ortsgemeinde Rheinbreitbach, dem heutigen Heimatmuseum.



1983 - Das Ehrenmal von 1870/71 lagert rechts an der Wand,
an der sich heute das große Wandbild von Rheinbreitbach befindet
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach

Wer noch Fotos vom unversehrten Ehrenmal hat oder sich an den Abbau des Denkmals von seiner zentralen Stelle in der Mitte des Platzes erinnern kann, den bittet der Heimatverein, sich zu melden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.