Das Österreicher Denkmal


Das Österreicher Denkmal

In den Freiheitskriegen des 17. Jahrhunderts in den 90-iger Jahren haben kaiserliche Soldaten in Breitbach gelegen. Es sind viele an Typhus gestorben u. liegen in einem Massengrab auf dem Damm begraben über der alten Burg, ungefähr 100 Meter auf der Burg zu vor Koppels Brunnen neben dem Bach, 

Bis 1885 oder 86 hat noch das erste hölzerne Kreuz drauf gestanden. 

In dem Baumgarten vor der Burg wo das Denkmal steht, soll ein Offizier begraben liegen (hier ist nachträglich eingefügt: Als Gemeindevorsteher habe ich ein Trachitstein auf das Österreicher Grab setzen lassen. Österreich hat 300 Mark dazu gegeben. Gemeindevorsteher a. D. Westhofen H.)






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.