Chronik der HV-Denkmalpflege in Rheinbreitbach


Kleine Chronik der HV-Denkmalpflege in Rheinbreitbach


2018 

  • Graffity-Entfernung und Reinigung der Umgebungsmauer auf dem Koppelplateau mit Spenden der Bevölkerung
  • Beschaffung und Installation zweier neuer Scheinwerfer zur Ausleuchtung des Koppelkreuzes
  • Fortsetzung des Projektes Informationstafeln
  • Restaurierung der Raste in der Straße auf Staffels mit finanziellen Mitteln der Eigenjagd Unkel und der Jagdgenossenschaft Rheinbreitbach

2017 

  • Entwurf und Anbringung von Informationstafeln an Baudenkmälern und anderen erinnerungswürdigen Gebäuden und Orten im Rahmen des LEADER-Projektes der Europäischen Union

2014 


  • Restaurierung Schriftzugs "Rheinbreitbach" an der alten Floss- und Schiffsanlegestelle Mühlenweg


2013 

  • Einweihung Denkmal Förderwagen Virneberg an der Unteren Burg 

2000 

  • Renovierung und Aufbau der Raste an der Josefstraße

1997 

  • Wieder-Einweihung des Hillen-Kreuzes nach Restaurierung

1982 

  • Erfolgreicher Einsatz für die Erhaltung des Gesindehauses der Unteren Burg

1978 

  • Forderung nach Freilegung der Mauerreste Untere Burg


1976 

  • Sanierung des Torbogens der Unteren Burg



Impressionen




Besuch des der Kreisverwaltung Neuwied im Heimatmuseum Rheinbreitbach, 9. August 2018
vl. Klaus-Henning Rosen (Beisitzer HV), Dr. Reinhard Lahr (Untere Denkmalschutzbehörde), Michael Mahlert (1. Kreisbeigeordneter), Dankward Heinrich (1. Vorsitzender HV)

Foto: Kreisverwaltung Neuwied, Silke Läufer-Hermann





Als die Kumpels schwer schufteten
Quelle: Bonner Rundschau, 2.9.2013



WIR 1982





Heimatverein 1978: Grabt die Burg aus!
Quelle: WIR Nov. 1978, Heimatverein Rheinbreitbach


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welche Erinnerungen, Informationen haben Sie an die Heimatgeschichte Rheinbreitbachs? Hier können Sie diese schildern.